Weiterbildungen im Schuljahr 2017-2018

 

Die Autonome Hochschule bietet auch im Schuljahr 2017-2018 ein- bis zweitägige Weiterbildungsmodule rund um den interkulturellen und –religiösen Dialog an. Diese richten sich an Lehrer der verschiedenen Unterrichtsstufen und finden in der Autonome Hochschule, Monschauer Straße 57, in Eupen statt.

 

Die Anmeldungen zu den Weiterbildungen müssen über die Weiterbildungsdatenbank der AHS geschehen. 

 

 

 


Fit für Vielfalt - Modul I
Training interkultureller Kompetenz

 

A. Meyer & N. Peters / Mo. und Di. 20.-21.11.2017 von 09:00-16:00 Uhr / KG, PRI, SEK

 

Ziel der Fortbildung ist es, die Teilnehmer in ihrer Tätigkeit zwischen kulturellen und sozialen Dimensionen im Kontakt mit Kindern im Schulalltag und deren Eltern zu stärken und Freude  an der Arbeit mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zu fördern. In diesem zweitägigen Modul geht es darum, den professionellen Umgang mit diesen Herausforderungen zu schulen.

 

Fit für Vielfalt - Modul II
Training interkultureller Kompetenz

 

M. Reissen & N. Peters  / Di. 18.01.2018 von 09:00-16:00 Uhr/ KG, PRI, SEK

 

Das Training soll Lehrkräften mit Grundkenntnissen in der Interkulturellen Pädagogik Handwerkszeug vermitteln, um Schülern mit Migrationsgeschichte die Integration in die Schulgemeinschaft zu erleichtern, Blockaden abzubauen und so für alle Beteiligten Orientierung und gegenseitiges Verständnis zu verbessern.


Politische Bildung und Prävention im Themenfeld Islam – Islamismus - Islamfeindlichkeit
Vorbeugung gegen gewalttätige Radikalisierung

 

A. Niang & M. Gläser / Do. 26.10.2017 von 08:30-16:30 Uhr / SEK

 

In dieser Fortbildung werden pädagogische Umgangsweisen vorgestellt, die auch ohne religiöses Fachwissen eine Auseinandersetzung mit den Themen Islam und Islamismus ermöglichen. Im Mittelpunkt steht dabei auf der einen Seite die Anerkennung von gläubigen muslimischen Schülern mit ihren biographischen Erfahrungen und Erwartungen. Zum anderen geht es darum, demokratie- und freiheitsfeindliche Denk- und Verhaltensweisen zu erkennen und ihnen in der pädagogischen Arbeit zu begegnen.

 

Voll stereotypisch!
Umgang mit Vorurteilen, Rassismus und Extremismus in der Schule

 

N. Reip / Di.-Mi. 7-8.11.2017 von 08:30-16:30 Uhr / SEK

 

In dieser Fortbildung werden zuerst die Begrifflichkeiten geklärt und anschaulich Hintergrundinformationen zu Diskriminierung, zu Rassismus sowie zum rechten und zum religiösen Extremismus erarbeitet. In kleinen praktischen Übungen lernen wir unsere eigene Position kennen, probieren wir Strategien aus für einen guten Umgang mit den Phänomenen und testen kleine Tools für die konkrete Arbeit in der Klasse.


Traumapädagogik bewegt
Die Begleitung von Traumafolgen in der Arbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund

 

R. Wagner & G. Wedemann / Mi. 24.01.2018 (PRI) von 09:00-16:30 Uhr / KG, PRI, SEK

 

Traumapädagogik vermittelt, welche hilfreiche Haltung man einnehmen kann, wie man Traumatisierten helfen kann, sich selbst zu verstehen, und stellt schließlich kreative, hoffnungsvolle und spielerische Methoden zur Verfügung, wie Traumatisierte wieder die Steuerung übernehmen können über das eigene Erleben, Fühlen und Handeln.

 

 

Grundkenntnisse über die 5 Weltreligionen

 

 

B. Hilligsmann / Do. 19.10.2017 von 08:30-16:30 Uhr / KG, PRI, SEK, SL

 

 

Diese Weiterbildung bietet sowohl eine philosophische Überlegung über die Einzigartigkeit der religiösen Weltanschauung als auch eine auf konkrete Beispiele basierte Einleitung zu den 5 Weltreligionen (Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus).